Gesundheit, Kanarische Gastronomie, ökologische Produktion

13 (nicht so bekannte) Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems

trece alimentos contra virus

„Die Ernährung ist die einzige Gesundheitsdeterminante, die wir vollständig kontrollieren können. Die anderen Faktoren können nicht immer kontrolliert werden, wie zum Beispiel die Luft, die wir atmen, das Klima oder der Lärm um uns herum. Aber wir können immer kontrollieren, was wir essen. Es wäre eine Schande, eine solche Gelegenheit zur Beeinflussung der Gesundheit zu verpassen“.Andrew Weil, Natural Health.

Die Nahrung spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der Milliarden von Zellen, aus denen unser Körper besteht. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass es bestimmte Substanzen gibt, die das Immunsystem stärken oder uns helfen, Krankheiten zu bekämpfen, die in vielen Lebensmitteln um uns herum vorhanden sind.

Aber was passiert, wenn diese Nahrung gentechnisch verändert und mit unnatürlichen Düngemitteln angebaut wird? All diese Nährstoffe, die uns zur Verfügung standen, können verdampft sein oder in Moleküle umgewandelt worden sein, die für den Körper schädlich sind.

„Unsere Großeltern haben die Antwort: Sie aßen Tomaten, die nach Tomaten schmeckten.“

Wenn sie einen potaje (Gemüseeintopf) zubereiteten, bezogen sie die Nahrung aus ihrem Garten oder vom Feld des Nachbarn, das mit Brunnenwasser bewässert und mit Mist gedüngt wurde. Obst und Gemüse der Saison, genau zum richtigen Zeitpunkt geerntet und voller Geschmack, Kräuterkombinationen für alle möglichen Beschwerden. Es waren gesunde Produkte, die den Menschen immuner gegen Krankheiten machten.

Wie wir wissen, braucht das Immunsystem verschiedene Nährstoffe, um stark zu sein und einen Schutzschild gegen Viren und Bakterien aufbauen zu können, aber welche Nährstoffe helfen den weißen Blutkörperchen am besten?

Süßkartoffel, Kohl, Kürbis, Spinat und Karotte

Sie sind reich an Beta-Carotin. Die Aufnahme dieser Lebensmittel ist direkt proportional zur Zunahme der schützenden Immunzellen (Ronald R. Watson, University of Arizona).

Knoblauch

Knoblauch hat eine hohe Stimulationskraft im Körper, die ihn dazu bringt, antimikrobielle Wirkstoffe zu erzeugen und die Aktivität der T-Lymphozyten zu erhöhen (Benjamin H.S. Lau).

Kürbissamen, Austern und Krabben

Zinkhaltige Lebensmittel. Menschen mit Zinkmangel leiden häufiger an Erkältungen und Infektionen der Atemwege (Novera H. Spector, National Institute of Health).

Roter Pfeffer, Guave, Melone und Papaya

Sie sind die Lebensmittel, die das meiste Vitamin C pro Milligramm haben. Vitamin C hat positive Auswirkungen auf das angeborene und adaptive Immunsystem und ist ein reichhaltiges Antioxidans.

Anthelme Brillat-Savarin sagte: „Sag mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ Es ist wichtig, sich gesund zu ernähren, aber am wichtigsten ist es, mit Pestiziden behandelte Produkte zu vermeiden. Achten Sie darauf, was Sie essen, und Ihre Zellen werden es Ihnen danken.